Die Unix-Shell (wie sie unter Linux und Mac OS verwendet wird) erlaubt es, mit den Pfeiltasten und durch die History der zuletzt ausgeführten Befehle zu blätter. Was aber, wenn man oft die gleichen Befehle ausführt, diese aber beim Durchblättern nicht immer wieder sehen will? Folgender Befehl verhindert, dass in der Vergangenheit bereits ausgeführte Befehle mehrfach in der History auftauchen:

export HISTCONTROL=ignoreboth:erasedups

ignoreboth ist hierbei eine Kombination aus ignorespace, welches die Leerzeichen in den Befehlen ignoriert, und ignoredups, wodurch Doppeleinträge verhindert werden. Mit erasedups werden auch vorhandene Duplikate entfernt. Soll dieses Verhalten bei jedem Login beibehalten werden, kann der Befehl an die Datei .bash_profile angehängt werden.

Nun verwenden wir aber nicht nur fertige Befehle immer unverändert, sondern auch gleiche Befehle mit unterschiedlichen Parametern. Da bietet es sich an, erst den Befehl einzugeben und mit Tab zu vervollständigen, um dann mit und durch dessen History der Parameter blättern zu können. Dazu editieren wir .inputrc wie folgt:

"\e[A": history-search-backward
"\e[B": history-search-forward

Die Änderungen werden mit dem nächsten Login wirksam.

Will man einfach eine freie Textsuche durch die gesamte History mache, genügt auch das drücken von Strg + R. Dabei kann der Suchbegriff auch mittendrin vorkommen.